3.000 Artikel, 13 Konstrukteure: Präzision jenseits konventioneller Zerspanung

Die zentrale Bedeutung ihres Werkzeugbaus untermauert Pöppelmann mit modernster Fertigungstechnologie – so auch im Bereich Drahterodieren.

mehr lesen

Präzision jenseits konventioneller Zerspanung

Die zentrale Bedeutung ihres Werkzeugbaus untermauert Pöppelmann mit modernster Fertigungstechnologie – so auch im Bereich Drahterodieren.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1949 von Josef Pöppelmann auf dem elterlichen Bauernhof gegründet. Über 60 Jahre später gilt die Pöppelmann GmbH & Co. KG mit ihren etwa 1.500 Mitarbeitern und Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich und den USA als einer der führenden Anbieter von Kunststoffteilen für die unterschiedlichsten Branchen. Das hohe Maß an Kundenzufriedenheit erzielen die Kunststoffspezialisten mit einem enormen Anspruch an Qualität, der notwendigen Fachkompetenz und innovativen Technologien. Ein jüngeres Beispiel für den modernen Maschinenpark ist die 2010 im Werkzeugbau installierte Mitsubishi Electric FA20-S Advance.

Stefan Kühling (rechts) und Christian Südkamp sind für die Einzelteilund Kleinserienfertigung auf der FA20-S Advance zuständig.

Stefan Kühling (rechts) und Christian Südkamp sind für die Einzelteilund Kleinserienfertigung auf der FA20-S Advance zuständig.

Ein einfacher Korken mit Verschlusskappe, die bereits damals das noch immer verwendete Logo trug, war einst der Grundstein für das heute breit gefächerte Sortiment von Pöppelmann. Das Unternehmen aus dem niedersächsischen Lohne entwickelt und fertigt Kunststoffprodukte in vier unterschiedlichen Geschäftsfeldern: Im Bereich KAPSTO geht es vorwiegend um Schutzelemente, die Pöppelmann in ca. 3.000 Ausführungenanbietet oder auf Wunsch auch individuell anfertigt. K-TECH steht für technische Kunststoffspritzgussteile, die in unterschiedlichen Branchen unter anderem als Einzelteile und komplette Baugruppen eingesetzt werden. Auf Funktionsteile und Verpackungen für die Sparten Lebensmittel, Kosmetik und Medizin konzentriert sich das Unternehmen im Bereich FAMAC und zu den Produkten im Geschäftsfeld TEKU zählen Kunststoffpflanztöpfe für den gewerblichen Gartenbau.

In den vergangenen Jahrzehnten ist ein beachtliches Geschäftswachstum zu verzeichnen. Besonders in jüngster Zeit ist die Mitarbeiterzahl stark angestiegen, während auch die Expansion im Ausland vorangetrieben wird. „Dieser Erfolg ist allein auf organisches Wachstum zurückzuführen und nicht auf irgendwelche Zukäufe“, betont Hermann Winner, Leiter Werkzeugbau, „in dieser Weise möchten wir auch in Zukunft weiter wachsen.“ Das vielseitige Angebot ist auch ein Grund dafür, dass Pöppelmann selbst wirtschaftlich schwierige Zeiten unbeschadet überstanden hat. „Das gibt unseren Kunden die Gewissheit, dass wir auch bei langfristigen Projekten ein zuverlässiger Partner sind“, fügt Tim Simoneit, tätig im Marketing, hinzu.

Herausforderung in der Entwicklung: Die Kunststoffpflanztöpfe sind extrem dünnwandig und haben einen sehr aufwändig konstruierten Boden.

Herausforderung in der Entwicklung: Die Kunststoffpflanztöpfe sind extrem dünnwandig und haben einen sehr aufwändig konstruierten Boden.

Kapital Spritzgusswerkzeug

Eine hohe Fertigungstiefe ist im Produktionsalltag bei Pöppelmann selbstverständlich, damit alle Abteilungen flexibel und reaktionsschnell arbeiten können. Hermann Winner sieht eine Gemeinsamkeit in der gesamten Prozesskette: „Dabei setzen wir in allen Bereichen auf modernste technologische Verfahren, um den hohen Kundenanforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig Innovationstreiber zu sein.“ Das gelte für aufwändige Spritzguss-, Thermoform-, Extrusions- ebenso wie für hochwertige Druckverfahren. Tim Simoneit fasst es kurz und prägnant zusammen: „Dieses Know-how ist, neben unseren Mitarbeitern, das wichtigste Kapital.“ Das gelte insbesondere für die komplexen Spritzguss- und Thermoformwerkzeuge, die den hohen Qualitätsstandard der Kunststoffteile überhaupt erst ermöglichen.

Damit ist auch die hohe Bedeutung des hauseigenen Werkzeugbaus erklärt, der in Lohne eine zentrale Funktion für das gesamte Unternehmen hat. 117 Mitarbeiter, darunter 13 Konstrukteure, stellen sicher, dass die vier Geschäftsfelder des Unternehmens termingerecht mit den notwendigen Werkzeugen für die Produktion beliefert werden. „Die Produktion ist meist kurzfristig auf die Werkzeuge angewiesen, weil es dort pro Tag um immense Stückzahlen geht“, ergänzt Hermann Winner. Zeitgleich ist seine Abteilung dafür verantwortlich, dass ein hoher Qualitätsstandard eingehalten wird: „Kleinste Ungenauigkeiten können zu Graten am fertigen Produkt führen.“ Dieser Präzisionsbereich sei mit konventioneller Zerspanung nicht abzudecken.

Kunststoffschutzelemente produziert Pöppelmann seit vielen Jahren. Das Programm im Geschäftsbereich KAPSTO umfasst derzeit über 3.000 Artikel.

Kunststoffschutzelemente produziert Pöppelmann seit vielen Jahren. Das Programm im Geschäftsbereich KAPSTO umfasst derzeit über 3.000 Artikel.

FA20-S Advance: die passende Maschine zum richtigen Preis

Angesichts der hohen Anforderungen ist die Drahterosion eine der zentralen Fertigungstechnologien, sodass auch dort hohe und moderne Standards gelten. Als 2010 als Ersatz für eine alte Drahterodiermaschine ein neues Modell angeschafft werden musste, hat Mitsubishi Electric mit der FA20-S Advance voll und ganz überzeugen können. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis war sehr gut und die technischen Daten wie Abtragrate und Verfahrwege waren für den Einsatz in unserem Werkzeugbau mehr als ausreichend“, erinnert sich Hermann Winner. Durch den Umstieg auf eine Mitsubishi Electric Drahterodiermaschine mussten die Mitarbeiter eine gänzlich neue Steuerung an der Maschine zu bedienen lernen. Stefan Kühling, einer der Bediener, sieht darin jedoch kein Problem: „Die vorangegangene Schulung durch den Hersteller hat uns gut auf die Arbeit an der FA20-S Advance vorbereitet.“ Die Maschine sei somit gleich nach der Installation voll einsatzfähig gewesen. Genauso positiv äußern sich die Mitarbeiter über den Kundenservice, der auch in den Folgemonaten immer mit Rat und Tat zur Seite stand, wenn Fragen bestanden.

Vom Entwurf bis zum fertig bedruckten Teil – Pöppelmann steht für eine ganzheitliche Prozesskette.

Vom Entwurf bis zum fertig bedruckten Teil – Pöppelmann steht für eine ganzheitliche Prozesskette.

Wegweisende Personalführung

Innovative und produktive Technologien sind natürlich nur ein Teil des Erfolgs. Der andere Teil sind kompetente und motivierte Mitarbeiter. „Genauso wie die Kundenzufriedenheit ist auch die Mitarbeiterzufriedenheit ein wichtiger Punkt in der Firmenphilosophie“, erklärt Yvonne Brüning, im Personalwesen verantwortlich für die Ausbildung. Regelmäßiges Feedback der Kollegen sowie ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm seien fester Bestandteil im Arbeitsalltag.

„Die Zufriedenheit der Mitarbeiter liegt uns schon in ihrer Ausbildung am Herzen“, so Yvonne Brüning über ihren Verantwortungsbereich. Dabei sei wichtig, dass auch Azubis mit schlechteren Schulabschlüssen gefördert würden und nach der Ausbildung jeder das Angebot bekomme, im Unternehmen zu bleiben. Der gute Ruf der Ausbildung spiegelt sich in den Bewerberzahlen wieder: „Wir sichten pro Jahr gut 500 Bewerbungsunterlagen. Derzeit haben wir 150 Auszubildende, 2011 stellen wir 53 neue ein.“ Pöppelmann beschränkt sich nicht auf die herkömmlichen kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufe, duale Studiengänge sind ebenfalls vertreten. Außerdem fördert das Unternehmen die berufliche Weiterbildung an Techniker- und Meisterschulen, was zum Beispiel in Form von Freistellungen geschieht.

Motiviertes und kompetentes Personal sowie eine innovative Entwicklung und Fertigung werden auch in Zukunft die Geschäfte von Pöppelmann begründen. Dass man dort mit weiterem Wachstum rechnet, zeigen nicht nur die steigende Mitarbeiterzahl oder die immer vielfältigere Produktpalette. Auch der Standort in den USA ist ein gutes Beispiel, wie Hermann Winner festhält: „Von ungefähr 120.000 m² Firmengelände haben wir erst ca. 10.200 m² bebaut. Es ist also genug Platz für mehr.“

Unternehmen zeigen Profil

Name und Sitz des Unternehmens:
Pöppelmann, Lohne, Deutschland

Gründungsjahr:
1949

Mitarbeiterzahl:
1.500

Geschäftsführer:
Friedrich Kühling, Norbert Nobbe

Kerngeschäft:
Kunststoffverarbeitung

Kontakt

Pöppelmann GmbH & Co. KG

Bakumer Strasse 73
49393 Lohne
Deutschland

Tel +49 . 4442 . 962 0
Fax +49 . 4442 . 982 112

info@poeppelmann.com

www.poeppelmann.com

Senden Sie uns Ihre Fragen

Felder die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Kontakt aufnehmen

Mitsubishi Electric Europe B.V.
German Branch
Mitsubishi-Electric-Platz 1
D - 40882 Ratingen

Vertrieb
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 6120
edm.sales@meg.mee.com

Service
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7600
edm.hotline@meg.mee.com

Anwendungen
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7700
edm.applikation@meg.mee.com

Ersatzteile
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7500
edm.parts@meg.mee.com