Präzisionsriesen für Mikroteile

Mit hoch komplexen Stanzwerkzeugen hat sich Tool & Stamping am Markt etabliert. Zwei Mitsubishi Electric Drahterodiermaschinen sorgen für die nötige Präzision.

mehr lesen

Präzisionsriesen für Mikroteile

Mit hoch komplexen Stanzwerkzeugen hat sich Tool & Stamping am Markt etabliert. Zwei Mitsubishi Electric Drahterodiermaschinen sorgen für die nötige Präzision.

Die Tool & Stamping GmbH & Co. KG wurde 2004 von Alfons Manzo gegründet, nachdem sein ehemaliger Arbeitgeber, die Molex GmbH, ihren Standort in Bad Wimpfen aufgegeben hatte.

Der Jungunternehmer konnte jedoch fortan für Molex Aufträge in den Bereichen Werkzeugbau sowie Stanzen übernehmen und parallel dazu einen eigenen Kundenstamm aufbauen. Dieser macht heute 95 Prozent des Geschäfts aus. Dieser Akquiseerfolg ist auf einen hohen Qualitätsstandard zurückzuführen, der für die gesamte Produktpalette von Tool & Stamping oberste Priorität hat. Diesem Anspruch wird das kleine Team von Spezialisten unter anderem mit hochgenauen Drahterodiermaschinen von Mitsubishi Electric gerecht.

Mit vier Mitarbeitern zählt Tool & Stamping zu den kleineren und hoch spezialisierten Betrieben im Werkzeugbau. Das Unternehmen konstruiert auf Basis von Musterteilen aufwändige Stanzwerkzeuge,die in der Verarbeitung von Kupfer, Messing, Alumi-nium, Stahl oder Edelstahl eingesetzt werden. Ein Beispiel für die Endprodukte sind Kupferkontakte für die Elektronik- oder Automobilindustrie. Das Stanzen ist ebenfalls Teil des Leistungsangebots. Gründer und Geschäftsführer Alfons Manzo legt Wert auf die hohe Fertigungstiefe: „Die meisten Kunden erwarten heute eine ganzheitliche Dienstleistung. Darauf sind wir optimal eingestellt.“ Optimal bedeutet in diesem Fall auch, dass der Betrieb sehr effizient arbeiten muss, um die innovativen Werkzeuge zu konstruieren und zu bauen. „Die Zeiten, dass der Bau eines Werkzeugs drei Monate dauerte, sind lange vorbei, heute werden eher drei bis sechs Wochen gefordert“, weiß der gelernte Werkzeugbauer.

Die Kunden von Tool & Stamping wissen die Arbeits-philosophie der Spezialisten zu schätzen und vertrauen auf die Leistung der Werkzeugbauer, denn das Unternehmen überzeugt durch anspruchsvolle Werkzeuglösungen. Der große Erfahrungsschatz der Mitarbeiter sowie ihr fachliches Know-how flie-ßen zu 100 Prozent in die Stanzwerkzeuge ein. „Dasresultiert je nach Auftrag in mehreren hundert Mann-stunden pro Werkzeug“, beschreibt Alfons Manzo den Fertigungsprozess. Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen und überzeugt jeden Kunden. Die Stanzwerkzeuge entsprechen dem neues-ten Stand des technisch Machbaren und vereinen Präzision und Qualität.

Erodieren und mehr

Die Fachkompetenz von Tool & Stamping schlägt sich in den unterschiedlichsten Geometrien nieder.

Die Fachkompetenz von Tool & Stamping schlägt sich in den unterschiedlichsten Geometrien nieder.

FA20-S steigert Kapazitäten

Hohe Präzision erfüllt Tool & Stamping seit 2006 mitHilfe einer Mitsubishi Electric QA 10. „Damit erzie-len wir Genauigkeiten von bis zu 1/ 1000 mm“, zeigtsich Alfons Manzo begeistert. Zumal die Maschine dabei produktiv arbeite. Solche Werte schlagen sich also nicht nur in der Qualität der Stanzwerkzeuge nieder, sondern auch in der Lieferzeit. Trotz der leistungsstarken QA 10 stößt Tool & Stamping 2010 an seine Grenzen und sieht ausreichend Bedarf, sowohl Kapazität als auch Flexibilität in der Fertigung zu erhöhen.

Nachdem Alfons Manzo einige Aufträge an Fremdfirmen abgegeben hatte, war ihm klar, dass es sinnvoller ist, eine zweite Drahterodiermaschine zukaufen: „Es ist wichtig, dass wir schneller reagierenkönnen und nicht bei anderen Dienstleistern in der Warteschlange stehen.“ So hat Tool & Stamping auch 2010 in ein Modell von Mitsubishi Electric investiert, diesmal in eine FA20-S Advance. Alfons Manzo hat auf diese Weise zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn die höhere Flexibilität warnur ein Grund. „Die Aufträge der Kunden haben ge-zeigt, dass wir auch größere Verfahrwege brauchen,um alle Werkzeuge selbst fertigen zu können“, ergänzt der Geschäftsführer. Wo die QA 10 einen Verfahrweg von 350 mm hat, kommt die FA20-S Advance in X-Richtung auf 500 mm.

Mit der FA20-S Advance hat Tool &Stamping seinen Maschinenparksinnvoll abgerundet und deutlich unterstrichen, dass Draht-erodieren für den jungen Betrieb eine Schlüsseltechnologie ist. „Wir sind auf diese Maschinen angewie-sen, um unsere Stärken im hochpräzisen Werkzeugbauvoll ausspielen zu können“,betont Alfons Manzo. Schließ-lich sei das hohe Qualitäts-niveau ein wichtiges Differen-zierungsmerkmal, um sich von Wettbewerbern abzuheben. Da die FA20-S Advancediese Qualität nun auch mit einer vergleichsweise hohen Geschwindigkeit erbringt, profitiert Tool & Stamping zusätzlich von der gesteigerten Produktivität.

Geschäftsführer Alfons Manzo (links) im Gespräch mit Konstrukteur Wilfried Funk (Mitte) und Drahterodierer Andreas Roth.

Geschäftsführer Alfons Manzo (links) im Gespräch mit Konstrukteur Wilfried Funk (Mitte) und Drahterodierer Andreas Roth.

» Die leicht verständlichen Schulungen und die kurzen Reaktionszeiten im Servicefall sprechen da für sich. «

Up-to-date bleiben

Dass die Wahl auch bei der zweiten Drahterodierma-schine auf Mitsubishi Electric fiel, hat gute Gründe.
Zum einen war das Team bereits im Umgang mit derSteuerung des Herstellers vertraut, zum anderen hat sich der Service in den ersten Jahren der Zusam-menarbeit als kompetent und zuverlässig erwiesen,wie sich Alfons Manzo erinnert: „Die leicht verständ-lichen Schulungen seitens des Herstellers und die kurzen Reaktionszeiten im Servicefall sprechen da für sich.“

Alfons Manzo hofft auch in Zukunft auf solch gute Erfahrungen mit Mitsubishi Electric, denn er blickt schon etwas weiter nach vorn: „Unsere Auftragslage ist so vielversprechend, dass wir uns in abseh-barer Zeit vergrößern möchten.“ Neben einem Umzug in eine größere Halle und der Aufstockung des Personals sei in diesem Zusammenhang natürlich auch der Maschinenpark ein Thema. „Natürlich möchten wir auch unsere technologische Grundlage permanent auf einem modernen Stand halten“,äußert sich der Geschäftsführer mit Blick auf mögliche neue Drahterodiermaschinen.

Präzision steht beim Drahtschneiden im Vordergrund

In mehreren Schritten werden aus einem Kupferband die komplex geformten Kontakte gestanzt.

In mehreren Schritten werden aus einem Kupferband die komplex geformten Kontakte gestanzt.

Bis zu 500 Mannstunden stecken in der Konstruktion und Fertigung eines Stanzwerkzeugs von Tool & Stamping.

Bis zu 500 Mannstunden stecken in der Konstruktion und Fertigung eines Stanzwerkzeugs von Tool & Stamping.

Unternehmen zeigen Profil

Name und Sitz des Unternehmens:
Tool & Stamping GmbH & Co. KG,
Bad Wimpfen, Deutschland

Gründungsjahr:
2004

Mitarbeiterzahl:
4

Geschäftsführender Gesellschafter:
Alfons Manzo

Kerngeschäft:
Werkzeugbau & Stanzen

Kontakt

Tool & Stamping GmbH & Co. KG
Brühlstrasse 7
74206 Bad Wimpfen
Deutschland

Tel +49 . 7063 . 932782
Fax +49 . 7063 . 934712

info @ toolstamping.com

www.toolstamping.com

Profis zeigen Profil: Alfons Manzo

Interview

Bitte beschreiben Sie in einem Satz, was die Tool & Stamping GmbH &Co. KG macht!
Wir fertigen Werkzeuge und stanzen damit Teile für die Elektro- und Automobilindustrie.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
In der Lehre zum Werkzeugmacher.
Was treibt Sie an?
Wir möchten auf einem aktuellen Stand der Technik bleiben und uns mit diesem Know-how am Markt behaupten.
Was machen Sie heute anders als vor fünf Jahren?
Durch die zweite Maschine können wir flexibler planen.
Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in fünf Jahren positioniert?
Wir möchten weiter wachsen und in einer größeren Halle produzieren.
Was war Ihr größter unternehmerischer Erfolg?
Die Akquise namhafter Kunden.
Wie können Sie am besten entspannen?
Beim Motorradfahren oder auch Schrauben an der Maschine.
Welche Eigenschaften schätzen Sie bei anderen am meisten?
Ruhe und Sachlichkeit.
Wenn Sie von einem technisch völlig unkundigen Bekannten gefragt werden, was Sie machen, wie würden Sie ihm Ihre Arbeit in einem Satz erklären?
Wir bauen Werkzeuge für die Elektro- und Automobilindustrie und stanzen Teile wie zum Beispiel Kupferkontakte und Steckerverbindungen.

Alfons Manzo

Geschäftsführender Gesellschafter
Tool & Stamping GmbH & Co. KG

Senden Sie uns Ihre Fragen

Felder die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Kontakt aufnehmen

Mitsubishi Electric Europe B.V.
German Branch
Mitsubishi-Electric-Platz 1
D - 40882 Ratingen

Vertrieb
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 6120
edm.sales@meg.mee.com

Service
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7600
edm.hotline@meg.mee.com

Anwendungen
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7700
edm.applikation@meg.mee.com

Ersatzteile
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7500
edm.parts@meg.mee.com