Vorsprung durch Wissen.

Die EDM-Anwenderforen von Mitsubishi Electric sind äußerst beliebt. Kein Wunder: Teilnehmer lernen bei den Treffen nicht nur neue Trends und Technologien kennen – sie profitieren auch vom geballten Know-how der Gruppe.

mehr lesen
Vorsprung durch Wissen.

Vorsprung durch Wissen.

Die EDM-Anwenderforen von Mitsubishi Electric sind äußerst beliebt. Kein Wunder: Teilnehmer lernen bei den Treffen nicht nur neue Trends und Technologien kennen – sie profitieren auch vom geballten Know-how der Gruppe.

{%ALT_TEXT%}

Vorsprung durch Wissen.

Geballtes Know-how und aktuelle Trends.

Mehrachstechnologien, präventive Wartung oder Senkerosion mit Kupfergraphit-Elektroden – geht es um Aktuelles aus der Erodierbranche, sind die EDM-Anwenderforen von Mitsubishi Electric seit je her wichtige Treffpunkte. Seit mehr als 10 Jahren lädt Mitsubishi Electric in verschiedenen Regionen Deutschlands regelmäßig zu solch kostenfreien Workshops ein. Einen Tag lang berichten Anwendungs- und Servicetechniker von Mitsubishi Electric sowie Mitarbeiter von Partnerunternehmen von neuen Trends und Technologien. „Von Beginn an waren die Veranstaltungen äußerst beliebt“, sagt Lutz-Roger Neuendorf, Vertriebs- und Marketingleiter für Deutschland Mitte und die Benelux-Länder bei Mitsubishi Electric. Kein Wunder, denn nicht nur die vortragenden Experten haben. „Bei jedem Workshop versammeln sich mit den Teilnehmern mehrere Hundert Jahre Erodiererfahrung“, sagt Neuendorf. „Eine solche Gelegenheit zum Austausch mit Fachkollegen aus anderen Firmen ist wohl selten.“ Während der Pausen sind schnell Kontakte geknüpft und der Erfahrungsaustausch läuft auf Hochtouren.

{%ALT_TEXT%}

{%CAPTION%}

Durchdachtes Vortragsprogramm

Zu einem der jüngsten Workshops waren an zwei Tagen Ende September rund 70 Teilnehmer nach Ratingen gekommen. Einige von ihnen waren zum ersten Mal dabei, andere waren alte Hasen. „Dies ist mein dritter Workshop, und bei jedem habe ich etwas Neues mitgenommen“, sagt Andreas Fransen, Werksmechaniker bei der Eaton Industries GmbH (ehemals Möller GmbH) am Standort Neuwied. Was ihn beim aktuellen Anwenderforum am meisten beeindruckte, war der Vortrag über Wartungsparameter von Martin Kuptz, dem Serviceleiter von Mitsubishi Electric. „Natürlich warten wir unsere Maschinen regelmäßig. Durch den Vortrag habe ich jedoch einige Dinge dazugelernt, anderes habe ich mir erstmals wirklich bewusst gemacht. Wir werden jetzt wohl unsere Wartungsarbeiten an ein paar Stellen neu justieren“, so Andreas Fransen. Das Programm der Workshops ist gut durchdacht, die Vorträge sind sorgfältig ausgewählt. „Wir möchten, dass jeder Teilnehmer etwas mitnehmen kann“, sagt Lutz-Roger Neuendorf. Leicht ist die Aufgabe nicht, denn nahezu jeder einzelne Teilnehmer arbeitet in einem anderen Spezialgebiet. Dass der Spagat dennoch gelingt, ist vor allem auch dem Team von Mitsubishi Electric zu verdanken. Denn die Mannen sind stets nah am Kunden und wissen sehr genau, was aktuell von Interesse ist.

Mit Experten konkrete Einsatzszenarien durchspielen.

So auch Achim Hoppenkamps, Leiter Anwendung Funkenerosionstechnik bei Mitsubishi Electric. Er begrüßte am Morgen die Teilnehmer und weihte sie im Anschluss in neue Funktionen von Angle Master Advance II ein, besprach neue Möglichkeiten der MV- und MP-Serie und stellte neue Schnellschneidtechnologien mit beschichtetem Draht vor. Daran knüpfte Ingo Baumann an, Produktentwickler beim Drahthersteller Bedra. Er gab Einblicke in die Erforschung und Entwicklung neuer Drähte und beleuchtete als konkretes Beispiel das Produkt Megacut Plus, einen Gammaphasen-Messingdraht für hohe Schneidleistungen. Christijan Lenz, Leiter des Händler-Vertriebs der Softwareschmiede DCAM, erläuterte anwendungsnah die aktuelle DCAMCUT-Version 8.3. Auch dieser Vortrag kam bei den Teilnehmern sehr gut an: „Wir arbeiten seit Längerem mit DCAMCUT und überlegen, auf die aktuelle Version umzusteigen. Der Vortrag über das Update hat uns bereits zahlreiche Fragen beantwortet“, sagt Volker Geissel, Werkzeugmechaniker bei der ABUS KG in Wetter. Der letzte Redner des Tages war Stefan Tillier, Anwendungstechniker Senkerosion bei Mitsubishi Electric. Er brachte den Teilnehmern die 3D- und die Oberflächen-Modellierung bei der Senkerodiermaschine EA8S näher sowie noch andere Funktionen des günstigen Einstiegs-Systems.

{%ALT_TEXT%}

{%CAPTION%}

Im Technologiezentrum wird aus Theorie Praxis
Nach den Vorträgen wurde die Theorie zur Praxis: Im Technologiezentrum konnte die Gruppe an den Maschinen von Mitsubishi Electric mit den Experten konkrete Einsatzszenarien durchspielen – und sich einmal mehr untereinander austauschen. Natürlich zeigten sich die Teilnehmer auch von den Features der aktuellen Erodiersysteme beeindruckt, etwa von den neuen verschleißarmen FP-V-Generatoren der EA-V Advance-Baureihe. „Früher oder später steht eine neue Maschine an. Da ist es viel wert, auf diese Weise die Neuheiten kennenzulernen und direkt mit Fachleuten vor Ort Fragen zu klären“, befindet Werkzeugmechaniker Wladislaw Hornbacher, der am Wolfsburger Standort des Kunststoff-Spritzguss-Spezialisten PlasTec Formteile für Protoypen erstellt. Dem Werkzeugmechaniker war indes noch ein anderer Aspekt des Anwenderforums wichtig: Das persönliche Kennenlernen des Mitsubishi Electric EDM-Teams. „Martin Kuptz hat mir schon öfter am Telefon weitergeholfen. Man muss den guten Service wirklich loben. Die Person dann in natura zu treffen und zu der Telefonstimme ein Gesicht zu haben, ist einfach schön.“

Christopher Feige Werkzeugmechaniker, Formenbau Althaus GmbH, Erndtebrück

Christopher Feige Werkzeugmechaniker, Formenbau Althaus GmbH, Erndtebrück

Es ist sehr, sehr interessant und spannend, hier neue Technologien kennenzulernen und das neue Wissen nach und nach im Betrieb umzusetzen.

Die Veranstaltungen sind inzwischen übrigens so beliebt, dass für die Anwenderforen in der Deutschland-Zentrale von Mitsubishi Electric in Ratingen bislang die Plätze begrenzt werden mussten. Da Wert auf den intensiven persönlichen Kontakt gelegt wird, dies aber nur mit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmern möglich ist, mussten einige Interessenten abgelehnt und auf Ausweichtermine vertröstet werden. Das aber ist nun Geschichte, denn Ende November 2015 bezog Mitsubishi Electric seinen neuen Firmensitz.

{%ALT_TEXT%}

{%CAPTION%}

Der liegt nur wenige Kilometer vom alten entfernt und fällt ein gutes Stück größer aus als der Vorgänger. Auch das neue Technologiezentrum ist gegenüber seinem Vorgänger gewachsen, sodass künftig die Teilnehmerzahl der Anwenderforen leicht angehoben werden kann. „Die Chancen stehen also gut, dass an den nächsten Veranstaltungen in Ratingen alle, die interessiert sind, auch teilnehmen können“, freut sich Lutz-Roger Neuendorf. Vom Know-how-Transfer können dann also noch mehr Kunden profitieren.

Unternehmen zeigen Profil

Name und Sitz des Unternehmens:
Mitsubishi Electric
Deutschland

Gründungsjahr:
1921

Geschäftsführer:
Yuji Suwa

Mitarbeiterzahl:
>124,000

Kerngeschäft:
Herstellung von elektronischen Geräten – z. B. Erodiersysteme, Laserschneidanlagen, CNC-Steuerungen und -Antriebe, Industrieroboter, Klimaanlagen, Halbleitertechnik uvm.

Kontakt

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Mitsubishi-Electric-Platz 1

40882 Ratingen, Deutschland

Tel +49 (0) 21 02 486-6120
Fax +49 (0) 21 02 486-7090

edm.sales@meg.mee.com
www.mitsubishi-edm.de

Senden Sie uns Ihre Fragen

Felder die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Kontakt aufnehmen

Mitsubishi Electric Europe B.V.
German Branch
Mitsubishi-Electric-Platz 1
D - 40882 Ratingen

Vertrieb
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 6120
edm.sales@meg.mee.com

Service
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7600
edm.hotline@meg.mee.com

Anwendungen
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7700
edm.applikation@meg.mee.com

Ersatzteile
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7500
edm.parts@meg.mee.com