Wenn der Chef selbst produziert, müssen die besten Maschinen her

Der Drahterodierer Bart Pinxten fertigt Bauteile in höchster Qualität. Mit fairen Preisen und zeitnahen Lieferterminen überzeugt er seine Kunden.

mehr lesen

Wenn der Chef selbst produziert, müssen die besten Maschinen her

Der Drahterodierer Bart Pinxten fertigt Bauteile in höchster Qualität. Mit fairen Preisen und zeitnahen Lieferterminen überzeugt er seine Kunden.

Mit einer kleinen Firma im belgischen Overpelt beweist Bart Pinxten seit 1999 eindrucksvoll, dass auch ein Ein-Mann-Betrieb mit einer hohen Fertigungstiefe überzeugen kann. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen zwei Drahterodiermaschinen von Mitsubishi Electric – die FA20-S Advance und die FA20-VS – und eine Startlochbohrmaschine vom gleichen Hersteller. Konstruktion und Programmierung in CAD/CAM, Oberflächenbehandlung und eine umfassende Qualitätskontrolle runden das Leistungsspektrum ab.

„Kurzfristige Liefertermine und immer anspruchsvollere Konstruktionen sind in meiner Branche die Regel“, beschreibt Bart Pinxten seine tägliche Herausforderung im Bereich des Lohnerodierens. Der hart umkämpfte Markt sei zudem vom anhaltenden Preisdruck bestimmt, wie der erfahrene Drahterodierer ergänzt: „Ich habe das Ziel, bei gleicher Qualität die Preise der Mitbewerber zu unterbieten.“

Pinxten Bart Vonkverspaning

Bart Pinxten betreibt sein Unternehmen alleine und vertraut dabei seit 2001 auf Maschinen von Mitsubishi Electric. Der heimische Betrieb – die Werkstatt ist an das Wohnhaus angeschlossen – das gibt Bart Pinxten dabei die nötige Flexibilität, auch abends oder am Wochenende kurz nach dem Rechten zu sehen.

Das Produktportfolio von Pinxten Bart Vonkverspaning ist so vielfältig wie die Zielmärkte der Kunden. Von der Computerindustrie über die Automobilbranche bis hin zum Maschinenbau sind alle Branchen vertreten. „Es gibt keine Grenzen. Solange das Material elektrisch leitet und die Konstruktion es zulässt, fertige ich alles, was kommt und geht“, fasst Bart Pinxten zusammen. Eine Anfrage, ob er ein Teil aus Keramik schneiden könne, musste er allerdings lächelnd ablehnen.

Einmal Mitsubishi Electric, immer Mitsubishi Electric

Bereits seit 2001 vertraut Bart Pinxten auf Mitsubishi Electric Drahterodiermaschinen, um seine Ziele zu erreichen. „Alle paar Jahre steige ich um auf eine neue Generation“, erklärt der zufriedene Anwender. Gründe dafür seien die steigende Geschwindigkeit und immer höhere Genauigkeit. „Einen aktuellen Stand der Technik halte ich für notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.“ Die Treue zum japanischen Hersteller habe ganz einfache Gründe: „Qualität, Zuverlässigkeit, optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und guter Service.“ So wird Bart Pinxten auch künftige technologische Neuerungen genauestens beobachten, um dann im richtigen Moment zu investieren.

Im Laufe seiner Selbstständigkeit hatte Bart Pinxten bereits vier Maschinen von Mitsubishi Electric im Einsatz – allesamt Modelle der FA-Baureihe. Die jüngste, eine FA20-S Advance, wurde Anfang dieses Jahres installiert. Von den Verbesserungen, die in jeder neuen Maschinengeneration integriert wurden, hat Bart Pinxten immer wieder profitiert: „Insbesondere die Bedienung über den großen Touchscreen ist viel komfortabler geworden.“ Geschwindigkeit und Genauigkeit seien ebenfalls nach wie vor beeindruckend.

Nach dem etwas schwächeren vergangenen Jahr spürt Bart Pinxten bereits wieder, dass sich die Auftragslage deutlich erholt hat: „Ich bin zuversichtlich, dass ich bald wieder das hohe Niveau von 2008 erreiche.“ Der Produktivitätsgewinn mit der FA20-S Advance ist für das Geschäft des Drahterodierers deshalb entscheidend.

Bart Pinxten betreibt sein Unter- nehmen alleine und vertraut dabei seit 2001 auf Maschinen von Mitsubishi Electric.

Bart Pinxten betreibt sein Unter- nehmen alleine und vertraut dabei seit 2001 auf Maschinen von Mitsubishi Electric.

„Der neue Generator ist so leistungsfähig, dass ich die geforderten Qualitäten mit weniger Nachschnitten erreiche“, so Bart Pinxten weiter. Gerade bei großen Bauteilen mit langen Laufzeiten spiele die neue Maschine ihre Stärken aus.

Die aktuelle FA20-S Advance bietet gerade einem Lohnerodierer wie Bart Pinxten weitere Vorteile. Ständig wechselnde Materialien und damit ständig neue Schneidparameter gehören zum Tagesgeschäft. Bei der FA20-S Advance sind viele dieser Parameter im System hinterlegt, was Programmierung und Einrichtung erheblich vereinfacht. „Das nimmt mir, im Vergleich zu den vorigen Maschinen, noch mehr Arbeit ab“, freut sich Bart Pinxten über die Möglichkeiten der Steuerung.

Unerlässlich für Bart Pinxten ist die automatische Drahteinfädelung, mit der alle seine Maschinen von Mitsubishi Electric ausgestattet waren und sind. „Da die Bauteile nachts geschnitten werden, ist es im Fall eines Drahtbruchs wichtig, dass die Maschine selbstständig weiter arbeitet, also den Draht ohne meine Hilfe neu einfädeln kann“, so Bart Pinxten über die Bedeutung dieses Ausstattungsmerkmals.

„Mitsubishi Electric: Qualität, Zuverlässigkeit, optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und guter Service.“

 

Pinxten schneidet auch feine Verzahnungen in Bauteile für die Automobilbranche.

Pinxten schneidet auch feine Verzahnungen in Bauteile für die Automobilbranche.

Alleinstellungsmerkmal: kundenorientierter Service

Die FA20-S Advance kombiniert mit der 2006 angeschafften FA20-VS bilden für Bart Pinxten eine solide Basis, die dem Selbstständigen eine flexible Arbeitsweise erlaubt. Seine technische Ausstattung beinhaltet darüber hinaus eine Startlochbohrmaschine des Typs FD20, zwei präzise Messwerkzeuge, eine Anlage für die notwendige Oberflächenbehandlung, sowie ein modernes CAD/CAM-System. Sinn und Zweck dieser kompletten Ausstattung liegen für Bart Pinxten auf der Hand: „Damit bin ich auf alle Anforderungen eingestellt und kann meinen Kunden ein fertiges Endprodukt inklusive vollständiger Konstruktion und anschließender Nachbehandlung herstellen.“

Absolute Genauigkeit: Die exakte Vermessung der Teile ist unerlässlich ...

Absolute Genauigkeit: Die exakte Vermessung der Teile ist unerlässlich …

An die erfolgreichen ersten Jahre seiner Selbstständigkeit möchte Bart Pinxten anknüpfen. Dem Familienmenschen geht es dabei weniger um eine Erweiterung seiner Kapazitäten – denn in seinem heimischen Betrieb fühlt er sich absolut wohl – als darum, seinen Auftraggebern auch in Zukunft ein kompetenter und zuverlässiger Partner zu sein: „Ich bin dann zufrieden, wenn auch meine Kunden mit meiner Arbeit zufrieden sind und beim nächsten Bauteil wieder zu mir kommen.“

Unternehmen zeigen Profil

Name und Sitz des Unternehmens:
Pinxten Bart Vonkverspaning, Overpelt (Belgien)

Gründungsjahr: 1999

Mitarbeiterzahl: 1

Geschäftsführer:
Bart Pinxten

Kerngeschäft: Drahterodieren für unterschiedlichste Branchen

Kundenkontakt:

Pinxten Bart Vonkverspaning

Heesakkerstraat 46
3900 Overpelt
Belgium

Tel: +32 (0)11 / 64 31 07

pinxten.bart@telenet.be

Im belgischen Overpelt wohnt und arbeitet Bart Pinxten als Drahterodierer für unterschiedlichste Branchen.

Im belgischen Overpelt wohnt und arbeitet Bart Pinxten als Drahterodierer für unterschiedlichste Branchen.

 

Senden Sie uns Ihre Fragen

Felder die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Kontakt aufnehmen

Mitsubishi Electric Europe B.V.
German Branch
Mitsubishi-Electric-Platz 1
D - 40882 Ratingen

Vertrieb
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 6120
edm.sales@meg.mee.com

Service
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7600
edm.hotline@meg.mee.com

Anwendungen
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7700
edm.applikation@meg.mee.com

Ersatzteile
Tel.: +49 (0)2102 / 486 - 7500
edm.parts@meg.mee.com